Die schlechte Nachricht – TimeLog ist nicht Mountain Lion tauglich und wird auch nicht kompatibel gemacht. Schade, da das Tool eine ausgereifte Sache ist und sich täglich bewährt.

Statt dessen gibt es Timings. Ein neues Tool, was auf den ersten Blick nicht schlecht aussieht und eine stimmige iPhone-App mitbringt.


Zu allererst: Timings soll TimeLog nicht in allen Funktionen ersetzen. Das ist schade, wenn man sich an die Funktionen wie automatischer Eintrag in iCal, Loggen der benutzten Programme und Files sowie der Übersicht über alle Leistungen in TimeLog gewöhnt hat.

Hier die Übersicht, was alles in Timings dazukommt.

Die Synchronisierung mit der dazu passenden iPhone-App funktioniert über einen Sync-Server von Mediaatelier, an dem man sich anmelden muss. Hoffentlich kommt auch eine WLAN-Synchronisierung hinzu, sonst wäre das schon wieder eine App, die für diejenigen unbrauchbar wäre, die ihre Daten nicht auf x-beliebigen Servern sehen möchte.

Die App auf dem Mac (nur ab OS Lion lauffähig) selbst ist sehr aufgeräumt, besteht leider aus mehreren Fenstern für Projekte, Kunden und Auswertungen. Man kann in der bisherigen Betaversion Projektvorlagen aus Projekten erstellen und per Timer aus der Menüleiste starten.

Die iPhone-App ist angenehm designed, der Timer ist gut bedienbar und es können neben den zu erfassenden Leistungen auch ToDo´s angelegt werden.

Man kann gespannt sein, wie das fertige Produkt aussieht und welche Funktionen noch eingebaut werden. Einen kleinen Preview zur App gibts auf dem Blog von Mediaatelier.

Verwandte Artikel: